Junge Union Laupheim besucht Hobby-Rayher

By Alexander Schreiner, 27. Dezember 2015

Die Junge Union Laupheim will wissen, wie es am wirtschaftsstarken Standort Laupheim auf und zu geht. Deshalb steht jedes Jahr die Besichtigung verschiedener Arbeitgeber auf dem Programm der Jugendpartei.

2011 wurde der Bundeswehrstandort in Laupheim besichtigt, 2012 besuchten die Jugendlichen das Unternehmen Rentschler sowie die Heggbacher Einrichtungen in Laupheim, auch Pistenbully stand schon auf dem Programm. Vergangene Woche stand dann das Logistikzentrum der Firma Rayher im Fokus.

Die Organisation übernahm das JU Mitglied Raphael Lochbühler federführend. Stephan Rayher persönlich, führte die Jugendlichen durch das Logistikzentrum, welches vor 10 Jahren gebaut wurde. Rayher erzählte den JU’lern stolz die Unternehmensgeschichte, er beleuchtete die Herausforderungen eines familiengeführten Unternehmens seiner Branche und berichtete auch über politische Themen wie beispielsweise die Erbschaftssteuer und den Mindestlohn aus Sicht eines Unternehmers.

Die jungen Besucher sind beeindruckt von der Leistung, die ein Familienunternehmer täglich aufbringt. “Es ist bewundernswert wie viel Arbeit und Energie ein Jungunternehmer wie Stephan Rayher mit bringt, genau diese Familienunternehmen prägen unseren wirtschaftsstarken Standort Laupheim! Darüber können wir hier in der Region froh und glücklich sein!” so Melissa Schneider, die Vorsitzende der Jungen Union Laupheim.

Auch künftig werden die Mitglieder der Jugendpartei die Unternehmen hier im Laupheimer Raum gerne anschauen. “Wir freuen uns über jede Einladung, scheuen uns aber auch nicht davor, die Unternehmen anzufragen!”, fügt Matthias Führle, der Stellvertreter hinzu.